MICRONEEDLING

Microneedling wird auch Kollagen-Induktionstherapie genannt.
Durch das Einstechen mit sehr feinen Nadeln 0,25 – 0,50 mm in die oberste Hautschicht der Epidermis, werden bestimmte Rezeptoren sowie Fibroblasten in der Haut aktiviert.
Ihre natürliche Schutzfunktion bleibt erhalten.
Der Haut wird suggeriert, es liege eine Verletzung vor und dadurch werden verschiedene Zellen aktiv und produzieren vermehrt Kollagen, Elastin, Enzyme und Hyaluronsäure um die Haut so schnell wie möglich zu reparieren.
Ein positiver Nebeneffekt der Behandlung ist die gesteigerte Aufnahmefähigkeit der Haut für Wirkstoffe, die tiefer in das Gewebe eindringen können und ihre Wirkung dort entfalten.

MTS.png